Geschwister Trio gewann ASDVS-Vorausscheidung

Mißebner Trio mit seinen vielen Fans und ihrem Musiklehrer (ganz rechts)

Selten war sich die Jury so einig wie dieses Mal. Bei der steirischen Vorausscheidung von ASDVS (Austria sucht den Volksmusik Star) in Krieglach bekam das Mißebner Trio aus Langenwang von jedem Jurymitglied die Höchstpunktezahl 10. Und auch beim Televoting des Publikums gab es Höchstpunkte. Die Geschwister Bruno, Klara und Felix spielten ihr Stück “Goldene Finger” dermaßen perfekt, dass nicht nur die zahlreich mitgekommenen Mißebner Trio Fans (alle in grünen Leibern) frenetisch Beifall spendeten, sondern auch die übrigen Gäste im Veranstaltungszentrum. 

Stieg zwar nicht auf, brachte aber mit seiner Hühnerpolka und dem Wolfsschrei das Publikum zum Toben: Nationalpark-Urvieh Manfred Riesslegger

Insgesamt konnten sich Sonntagnachmittag außer dem Mißebner Trio noch 7 andere Interpreten für das Finale am 29. September in Wolfsberg qualifizieren: Die Murbodna, Die Musi Buam, Die Joglländer, Die Gasgeber, Die Oberkrainer Dirndln, Die Grabler Buam und Alpenfeuer.

Das spielerische Niveau war auch diesmal, wie schon eine Woche zuvor in Wolfsberg, sehr hoch. Daher war es für die Jurymitglieder Margret Almer, Amalia Pfundner, Wolfgang Lindner und Lothar Schwertführer nicht leicht, eine Entscheidung bzw. Auswahl zu treffen.

Natürlich hatten es jene Gruppen und Interpreten, die ihre Fans mobilisieren konnten, leichter, denn die Fans riefen für ihre Lieblinge an und beeinflussten somit zu 50 Prozent das Gesamtergebnis.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.