Gitarrist der Kathreiner plötzlich gestorben

Christian Lederer, hintere Reihe rechts, spielte bei den Kathreinern Gitarre

Wie die Musikpost soeben von einem Fan erfährt, ist Christian Lederer, der Gitarrist der Kathreiner, bereits am 4. Juli unerwartet an Organversagen verstorben.

Der 55-jährige Musiker aus Bayern begann im Alter von 14 Jahren als Autodidakt Gitarre zu lernen. Sein Vater, früher auch Gitarrist, überließ ihm seine Gitarre und zeigte ihm die ersten Akkordgriffe.

Seitdem galt sein Hauptinteresse der Rhythmusgitarre. Er lernte diese durch Hören von Schallplatten der einheimischen Gitarristen wie Beni Ostler, Josef Holzmeier und Leo Ponikvar, Gitarrist von Slavko Avsenik und seinen Orig. Oberkrainern. Später interessierte sich Christian für Swing und Big Band Rhythmusgitarre. Neben seinen eigenen Musikgruppen „Zugspitz Trio“ & „The Unpluggeds“ spielte er als hauptberuflicher Gitarrist in vielen Formationen im Münchner Umland.

Die Kathreiner wurden 1975/76 in St. Kathrein am Offenegg (Steiermark) von Manfred Ranak gegründet und meldeten sich nach längerer Pause 2007 in einer völlig neuen Besetzung zurück. Dieser gehörte auch Christian Lederer an.

Christian wurde am 12. Juli auf dem Friedhof Garmisch begraben.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.