Hohe Test- und Impfbereitschaft, um Konzerte besuchen zu dürfen

8 von 10 Österreicherinnen und Österreichern würden einen zusätzlichen Zeitaufwand für Covid-19-Schutzmaßnahmen wie Registrierung oder die Vorlage eines negativen Schnelltests vor Veranstaltungsbeginn in Kauf nehmen, um wieder zu einem Konzert oder einer anderen Veranstaltung gehen zu können. Dies ergab eine von oeticket in Zusammenarbeit mit dem Institut Ipsos bundesweite durchgeführte Umfrage unter 17.000 Menschen. Demnach sind auch 67 Prozent der Befragten bereit, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, um am kulturellen Leben live wieder teilzunehmen.

Die Österreicher sehnen sich wider nach Konzerten und wären dafür auch bereit, Schnelltests und Impfungen in Kauf zu nehmen, Foto: Steiner

75 Prozent stehen Registrierungen, dem Durchführen von Schnelltests und verstärkten Einlassregelungen positiv gegenüber. 51 Prozent würden hierfür sogar eine ganze Stunde Mehraufwand in Kauf nehmen, weitere 37 Prozent rund eine halbe Stunde. Überdurchschnittliche Zustimmungswerte für Präventionsmaßnahmen wie etwa fix zugewiesene Sitzplätze im Indoor- bzw. Outdoor-Bereich (94 bzw. 85 Prozent), die Einhaltung des Mindestabstands (89 Prozent), längere Wartezeiten beim Einlass zur Regulierung des Besucherstroms (86 Prozent), Datenerfassung im Verkaufsprozess (86 Prozent) bzw. vor Ort (77 Prozent), das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Verlassen des Sitzplatzes (84 Prozent) oder dem Wegfall einer Pause (69 Prozent) sprechen eine deutliche Sprache. Sechs von Zehn wären zudem bereit, einen negativen Covid-19-Test vorzulegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Alles, um endlich wieder Live-Entertainment konsumieren zu dürfen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.