Ingo Rotter erhielt den “Eurostar”

Der Tiroler Radiomoderator Ingo Rotter (75), eine Legende in der Volksmusikszene, wurde jetzt mit dem begehrten “Eurostar” ausgezeichnet. Der Preis wird vom VÖV (Verband Österreichischer Volks- und Unterhaltungsmusikkomponisten) für besondere Verdienste um diese Musiksparte vergeben. Prominente Preisträger waren bisher u.a. Karl Moik, Prof. Robert Opratko, die Stoakogler, Nockis und Paldauer.

Überreicht wurde der Preis vor kurzem vom Tiroler VÖV-Repräsentanten Erwin Aschenwald (selbst Eurostar-Preisträger) im Tonstudio von Fritz Diesenreither in Hart im Zillertal. Mit dabei die Musikanten Stephan Herzog und Lois Manzl.

Coronabedingt konnte der Eurostar diesmal nur in kleinstem Kreis verliehen werden, VÖV-Präsident Jess Robin, der in Ungarn lebt, versprach aber eine große Feier, sobald die Pandemie größere Zusammenkünfte wieder erlaubt. Schriftlich kamen viele Gratulationen, darunter auch von AKM-Präsident Peter Vieweger.

Ingo Rotter wurde 1946 in Mittersill (Salzburg) geboren und übersiedelte 1958 nach Tirol. Er war nach einem Talentewettbewerb 1966 Sänger in der Band The Jets und danach Profi Disc-Jockey. Ab 1979 war er Moderator beim ORF Tirol, wo er vor allem durch seine “Musiktruchn” populär wurde. Außerdem moderierte er zahlreiche Tourneen, wie etwa mit Ernst Mosch, den Schürzenjägern oder Hansi Hinterseer. Seit 2017 moderiert Ingo Rotter Musiksendungen im Privatsender U1 Tirol.

Ingo Rotter bekommt von Erwin Aschenwald den Eurostar überreicht. Links und Rechts die Musikkollegen Stephan Herzog und Lois Manzl (li.)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.