Mißebner Trio gewann den Wettbewerb ASDVS

Das siegreiche Mißebner Trio mit Veranstalterin Margret Almer, ihrem Freund Basti Fantasti und Musikpost-Chef Lothar Schwertführer (r.), der auch der Jury angehörte, Foto: Erwald Kraxner

Das Mißebner Trio aus Langenwang ist der große Sieger von ASDVS, Austria sucht den Volksmusik Star. Die drei Geschwister Felix, Bruno und Klara Mißebner gewannen Sonntag (29.9.) im Finale in der Wolfsberger Kuss-Halle haushoch mit einem Instrumentaltitel auf Harmonika, Gitarre und Kontrabass. Nach ihrem Auftritt gab es Standing Ovations und minutenlangen Applaus. Sowohl von der Jury als auch vom Publikum bekamen die Steirer die meisten Punkte.

Auf Platz 2 landeten die “Gasgeber” (Stmk.) mit dem jungen Stefan am Bariton, auf Platz 3  die Malzbratla aus Kärnten (Juror Wolfgang Lindner bezeichnete sie als Back Street Boys der Volksmusik), 4. wurde die junge Kärntnerin Laura Rampitsch (mit einem furiosen Spiel auf der Steirischen), und Platz 5 ging an die Musi Buam, ebenfalls Kärntner. 

Riesenjubel bei den mitgereisten Fans vom Mißebner Trio

Neben den Gewinnern selbst und ihren Eltern freute sich besonders Ludwig Gruber, der Direktor der Musikschule Krieglach, in der die drei Mißebners ihre Musikausbildung absolvieren. Die 12-jährige Klara, deren größtes Idol Saso Avsenik ist, sagte zur Musikpost: “Ich kann mir eine Profikarriere vorstellen”. 

Jetzt bekommen die Sieger von ASDVS erst einmal eine CD- und Videoproduktion sowie mehrere TV-Auftritte und eine Reise nach Kroatien. Außerdem treten sie auch – natürlich für eine Gage – bei Österreichs größtem Lederhosenfest am 11. Juni 2020 in Übelbach in der Steiermark auf. Und sie werden das Titelblatt der nächsten Musikpost zieren, die am 25. Oktober mit einem großen Bildbericht über das ASDVS-Finale erscheint. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.