Willi Gabalier am Cover der neuen Musikpost

Corona legt die Musikszene lahm. Das ist furchtbar, ärgerlich und völlig unnötig. Ausgeklügelte Sicherheitssysteme würden für die Sicherheit des Konzertpublikums garantieren. Aber die Regierung will nicht, lässt Tausende Musiker, Konzertveranstalter und vor allem die Fans im Regen stehen.

Die neue Musikpost greift dieses Thema auf, lässt viele Betroffene zu Wort kommen.

Obwohl die Volksmusik- und Schlagerszene momentan praktisch tot ist, erscheint die Musikpost trotzdem. Am Cover der neuen Ausgabe ist Willi Gabalier, den wir zuhause auf seinem Bauernhof in Semriach besucht haben.

Ein weiterer Schwerpunkt der Ausgabe ist ein denkwürdiges Jubiläum: Vor 40 Jahren lief der erste Musikantenstadl über den Äther, der Beginn einer unglaublichen Erfolgsgeschichte für den ORF, aber auch und vor allem für die Volksmusikszene. Wir bringen die schönsten Fotos aus dieser Goldenen Ära der Fernsehunterhaltung und lassen die Höhepunkte des Stadls noch einmal Revue passieren.

Weitere Spitzenthemen der neuen Musikpost: Der große Weinlied-Wettbewerb von AKM und VÖV, unter den Interpreten der wunderbaren, ganz neuen Melodien ist auch ein sehr prominenter TV-Star vertreten. Wir berichten das Neueste über die Südtiroler Gruppe Vaiolets, Austropo-Legende Boris Bukowski und viele weitere tolle Berichte aus der Musikszene, die trotz Corona Gott sei Dank nicht ihren Optimismus aufgegeben hat.

Kaufen Sie die neue Musikpost ab 26. Februar in Ihrer Trafik oder noch besser: Bestellen Sie gleich ein Jahresabo! Unter office@musikpost.at. 17 EUR für ein Jahr in Österreich, 28 EUR in Deutschland und anderen EU-Ländern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.